Fastenzeit

…seltsame Früchte trägt dieses Jahr mein Fasten.

Es fing damit an, dass ich selbstkritisch feststellte, dass viel Zeit drauf geht, um lustige kleine Browserspiele zu spielen oder „mal eben“ bei Facebook zu gucken. Seitdem das neue Handy da ist noch mehr als sonst, da „mal eben“ ja auch geht ohne an den PC zu müssen. Und irgendwie nervte mich das … gewaltig…

Fastenvorsatz dieses Jahr also: Facebook + Browserspiele – ade!

Erst war es etwas komisch, meinten doch tatsächlcih so einige Menschen „Aber hab ich dir doch bei Facebook…“ wobei ich auch sonst immer sage „wenn es was wichtiges ist – schreibt mich via mail an oder telefoniert mit mir!“ Nunja…nach ein zwei „Entzugstagen“ ging es mir so gut mit der Idee, dass ich das ganze auf „mobiles Internet“ ausweitete…mit persönlichen Einschränkungen. Ohne online-Zeitung via Handy wäre ich nachrichtenmäßig weit hinter dem Mond und meine Twitterrunden sind wirklich mein einziges „Außenwelttor“ zur Zeit. Also unverzichtbar … es geht ja um bewusstes fasten, nicht um möglichst große Selbstgeißelung! (Auch wenn so einige Teile meiner Familie sich darüber lächerlich machen, dass ich Facebook faste, aber twittere…*tz*)

Und ich kann sagen : es tut echt gut!

Fast die Hälfte der Zeit ist um und ich starre weniger in meinen kleinen schwarzen Handykasten, mir sind die ganzen blöden Spielchen gerade völlig latte, obwohl ich sonst die Zerstreuung so genossen habe. Aber eigentlich war es doch weniger Zerstreuung, sondern mehr „Fessel“ — und zur Zeit bin ich so weit zu sagen „ich lösch den ganzen mist!“ Aber mal sehen – Fastenzeit beinhaltet auch, vernünftig zu reflektieren und keine Schnellschüsse zu starten!

Die Briefe von „andere Zeiten“ finde ich da auch immer wieder unterstützend … gerade darin nicht zu vorschnell zu sein! Auch wenn ich die Fastenbriefe dieses Jahr insgesamt etwas dünn finde …

Konsequenz daraus ist jedenfalls auch, dass ich nicht „mal eben“ einen ARtikel einstelle zur Zeit…denn wenn dann mit Zeit um den PC auch anzuschalten.

Zwangsfasten muss ich auch häkeln zur Zeit, dabei habe ich hier noch ein Geschenk liegen, was dringend fertig werden muss. Aber meine Hände streiken zur Zeit komplett – die besch…Sehnenscheidenentzüundungen wollen einfach nicht gehen! Als es fast alles vorbei war, verschlechterten sich beide Seiten wieder und ich kann kaum etwas tragen ohne danach das Gefühl zu haben, mindestens 4 stunden beidhändig Tennis gespielt zu haben. Jetzt versuchen wir es mal mit Akupunktur….*seufz*

Tjaaa…

 

und madamme hier…futtert fleißig ihren Brei *hihi* So auf 150g sind wir mittags und bald werden wir wohl auch abends endlich anfangen müssen. So langsamer Stillabschied…naja…einerseits schade, andrereseits freue ich mcih scho ndarauf im Mai abends in Ruhe auf ein Konzert gehen zu können!

Absolutes Lieblingsspiel ist hier zur Zeit auch „verstecken“ – sie hält sich ein Tuch (wahlweise auch ein O-Ball oder sonstiges greifbares) im Idealfall vor das Gesicht und so nanches mal auch einfach über den Kopf *mihihi* , ich muss fragen „Wo ist denn mein Baby?“ und sie reißt schwungvoll die Arme mit etwaigen Gegenständen herunter, lacht sich scheckig während ich hocherfreut rufe „ACh da IST sie ja!“. zu schön…wirklich!! Vor allem hat sie mit Arme hoch + runter oft ein Tempo drauf…da kommt man mit Fragen über „Wo – Da!“ nicht hinaus *hach* Schon herrlichund das Lachen können wir gut gebrauchen zur Zeit

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s