13 Monate

…und nun beehrt mich auch mal ein Zyklus *grins*
Jaaa — trash talk hier — und jaaa ich freu mich *lach* Bin ich seltsam? Mhh … ich hab es vermisst – war ganz schön lange diese Pause! Und nun bin ich wieder „vollständig“ – eine „ganze“ Frau mal wieder

Und obwohl heute 12von12 bei der Frau Kännchen ist heute keine Fotos von uns. Ich hätte euch maximal 12 Pampers schicken können oder lustige Fotos wie wir uns an den Füßen spielen. Madamme Mäusemotte hat nämlich heute nacht ordentlich ihr Bett voll ( ich erinnere mich übrigens lebhaft daran, wie meine Mutter mir mal sagte, beim eigenen Kind könne man das problemlos ertragen und wegmachen…weil ich da nichtmal riiiechen kann *grusel* Ich weiß ja nicht was meine Mama geraucht hat vor solchen Sachen, aber … NEIN – Gerücht *uaah* ) …naja… und nachdem sich das beruhgt hatte, dachte sich ihr kleiner Pamperswackelpopo so „Och — ich könnte auch mal in Überproduktion gehen.“ Interessanterweise war der ganze Spuk nach einer sehr schlafentbehrenden Nacht auf einmal wieder vorbei. Bis heute Mittag waren die Pampers noch zahlreich und unansehnlich…dann ging es langsam und ihr Hunger war größer denn je.

Und überhaupt ist momentan alles so „halbgar“ zwischen meeegatoll und meegaschrecklich!

Die Kurze an sich ist zur Zeit meistens Meeegaaatoll … ja in Echt! Es ist einfach unglaublich wie schnell Laufen besser wurde, wie viel sicherer sie ist. Kommt mir fast wie gestern vor, dass sie mit einem Mal die Hand los lies und davon wankte mit dem kleinen Pamperspopo…Arme hoch erhoben und „öhöhöhöh“ brummelnd. Auf einmal dann…kleine Schritte im Kreis…ein Bein ein Zirkel…und den Tag darauf musste sie sich schon nicht mehr auf den Po setzen um die Richtung zu wechseln. Über nacht?? Meine Güte — überhaupt scheint weiter alles über Nacht zu passieren. Aus kleinen „Bitte – danke“ (also „Da – Da“ In Mäusemottisch) Gesprächebn wurden in den letzten Tagen (oder waren es schon Wochen? Mein Mütterherz kann so schnell nicht mitschreiben) lebhafte Gespräche mit Betonung (also… „Da da dadaaaa dada da da da daaaa da da! Da daa da dadadad dad aa??“ in etwa … „Ey Mama musst du mir auf den Senkel gehen? Geh aus dem Weg ich will damit spielen“) 

Wo ist die Zeit hin? Mein kleines Baby ist ein Kleinkind, rennt hier herum und erfreut sich zur Zeit besonders an „Bring es Papa“ – „öhöhöhöhlööhhhhhh Daaaa! “ *wackelrennendesKindmitxyinderhandvorstellenhier* – „Danke! Das ist aber lieb. Guck mal – bringst du das der Mama?“ -„öhhöhöhöhhhhh DADADAA!“  — ich erspare euch die restliche Geschichte. Aber — es ist sooo unendlich niedlich.

Als geilste Geschenke zum 1. Geburtstag stellten sich übrigens der Kriechtunnel von Ikea, Das Smart-Fon von Ravensburger (echt zu empfehlen – hätte ich nicht gedacht! Ist sogar recht leise und nervt daher kein Stück) und der CD Spieler für Kinder (Link ist ähnliches gerät) heraus. Letzter besonders mit Volker Rosins Schnullerdisco. Gut – Rosin hat einen Nachteil für Eltern: der Mist hängt sooo in deinem Kopf, dass der Mann z.B. nachts wach wurde, weil er einen Ohrwurm von „Achtung fertig loos“ hattte und ich als erstes, as der Mann gestern sagte, eine Maus sei in der Garage dachte „Ich haaabe eine Maus gesehn die wollt auf Weltraumreeeise gehhhn“ *aaahh* *Mihihihi*
Aber wenn  man sieht, wie dieser kleine Mäusemottenpamperspo ordentlich wackelt, wenn der Entenpopowackelsong kommt…*hach* Da kann (zu meinem Leidwesen) auch keine Anne Kaffeekanne mithalten.

Was im Moment so *arrrrggh* ist: Arbeit und Kind unter einen Hut bringen *ächz* So lieb sie tagsüber (meistens) ist, so problematisch ist zur Zeit das Einschlafen. Es geht nur mit Flasche (heeyy — ich bin jtzt 3 Tage Stillfrei – ist das zu fassen??) und wenn sie nicht dabei einschläft haben wir ein Problem. Dann haben wir vielleeeeeiiicht Glück und sie pennt auf dem Arm nach hunderten Jahren tragen mal ein. Puuuuhhhh  – anstrengend! Meistens heißt das nämlich: wieder mit nach unten nehmen….keine Chance auf Feierabend … den ich meistens nicht einmal zum entspannen sondern arbeitne nutzen müsste. Das sind die Tage, da wünsche ich mir einen ganz normalen Job – so mit „nine-to-five“ und Feierabend = Feierabend … nicht dieses „erst am Arbeitsplatz und dann zusehen wann man fertig wird“ -7TagedieWoche. Man hat nämlich gefühlt nie Feierabend. ..

Naja – als Mutter ja auch nicht *Wobei letzteres durchaus spaßiger ist…und beides auf einmal ist halt anstrengend…. Ich muss da noch meinen Weg finden – besonders weil ich zur Zeit ja nur einige Stunden mache und schon rotiere *orgs*

GUT … jetzt aber genießen der Mann und ich unseren Feierabend, denn nach der durchwachten Nacht gestern haben wir uns Entspannung (und n Weinchen) redlich verdient.

Hoffenltich ergibt sich wieder öfter von Fortschritten der Mini-Motte zu berichten….und auch den Bericht werde ich nach langem hin und her wohl online stellen *so* Allerdings mit PW, damit meine Schwägerin nicht vorher in Versuchung kommt *hihi* … was mich daran erinnert, dass ich auch an die Nähmaschine dringend müsste… *krabbeldeckenversprechen*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s